Argumentieren

 

Der Untertest "Argumentieren" war ein Teil des Medizinaufnahmetests 2014 und hatte die Aufgabe die Fähigkeit zu überprüfen, Gegenargumente, die Argumente zu einem Standpunkt entkräftigen, vorzuweisen. Mittlerweile wurde dieser Untertest durch den Testteil "Soziales Entscheiden" ersetzt. Dabei war es wichtig, dass man nicht den Wahrheitswert des Argumentes anzweifelt. So hebte das Gegenargument „Fernsehen ist ungesund“ das Argument „Fernsehen ist gesund“ auf, egal ob dies nun wissenschaftlich belegt war, oder nicht. Ein Übungsbeispiel bestand aus einer Ansichtssache, also einem Standpunkt. Dieser wurde durch drei (Pro-)Argumente unterstützt. Nun sollten bestimmte Gegenargumente alle Argumente aushebeln bzw. entkräftigen können. Ein Gegenargument konnte auch mehrere Proargumente entkräftigen. Sollten nicht alle Proargumente entkräftigt werden können, so galt es, die Antwort e zu wählen. Übungsbeispiele und eine genaue Instruktion fanden sich (bis vor kurzem) im VMC unter dem Untertest Argumentieren.

 

2014 waren es 10 Aufgaben, die man innerhalb von 10 Minuten lösen durfte.

 

 

Übungsbeispiel: Argumentieren

 

 

Ansichtssache: Jeder Mensch sollte ein Haustier besitzen.

 

Proargument 1: Hunde und Katzen können das Allergierisko bei Kindern senken.

Proargument 2: Haustiere trösten, wenn man Kummer und Sorgen hat und alleine ist.

Proargument 3: Die Unterhaltskosten sind kaum zu berücksichtigen.

 

Kontraargument 1: Haustiere benötigen viel Zeit und Pflege.

Kontraargument 2: Der Kauf von Futter, Reinigungsmittel, Spielzeug und die Tierarztkosten können sehr kostspielig sein.

Kontraargument 3: Manchmal können Haustiere Krankheiten einschleppen.

Kontraargument 4: Es gibt keinen Zusammenhang zwischen dem Allergierisiko bei Haltung von Haustieren.

 
Antwortmöglichkeiten:
a) Aussage 1 und 2 sind richtig.
b) Aussage 2, 3 und 4 sind richtig.
c) Aussage 1 und 3 sind richtig.
d) Aussage 4 ist richtig.
e) Keine der gegebenen Antworten ist richtig.
 
 
Proargument 1 kann durch Kontraargument 4 wiederlegt werden. Proargument 3 wird durch durch das Gegenargument 2 wiederlegt. Das zweite Argument kann nicht wiederlegt werden. Die richtige Antwort e.