Drahtbiegetest und Formen spiegeln

 

BewerberInnen der Studienrichtung Zahnmedizin müssen sich dem Untertest "Formen spiegeln" und "Draht biegen" stellen. Beim Formenspiegeln geht es darum, eine vorgegebene Figur so gut wie möglich auf die gegenüberliegende Seite zu spiegeln. Auf der linken Seite der Vorlage findest du eine Form mit vier Orientierungspunkten. Diese Orientierungspunkte befinden sich ebenfalls auf der rechten Seite – jedoch wurden diese Punkte gespiegelt, allerdings nicht höhenversetzt. Zur Unterstützung soll dir ein Raster helfen. Beim Bearbeiten des Tests ist zu achten, dass der Stift stets das Blatt Papier berührt und nicht abgesetzt wird. Doppellinien sollen nämlich vermieden werden, denn diese führen zu Abzügen. Beim MedAT hast du 30 Minuten Zeit, um 5 Formen zu spiegeln.

 

Weitere Instruktionen finden sich im VMC unter Drahtbiegetest und Formen spiegeln.

 

Formen spiegeln, Figuren gespiegelt, Test
Lösung zu Formen spiegeln im MedAT-Z

 

Beim Drahtbiegetest gilt es, einen Stahldraht mit einem Durchmesser von 0.7 mm in eine vorgegebene Form zu biegen. Der Draht darf dabei mit einer Flachspitzzange (Weingart Universalzange), Hohlkehlzange und einem Farbstift (zum Markieren der Biegestellen) bearbeitet werden. Insgesamt stehen drei federharte Drähte, zwei Zangen und zwei DIN-A4 Blätter mit aufgedrucktem Draht zur Verfügung. Du hast 30 Minuten Zeit, um 2 Drähte zu biegen.

 

Draht biegen Figur Übung